Musik und Kultur im Museum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Die in 2017 gestartete Konzertreihe „Musik im Museum“ erfreut sich zunehmender Beliebtheit und lockt immer mehr Besucher in die Kleinkunstbühne des Töpfereimuseums. Es hat sich herumgesprochen, dass hier ein interessantes Musikprogramm geboten wird, was man in dieser Qualität in der „Provinz“ zunächst nicht erwartet. Und dem Begriff „Ton“ wird dadurch eine weitere, neue Bedeutung verliehen.

Vierteljährlich gibt es Auftritte von Künstlern und Gruppen unterschiedlicher Stilrichtungen wie Balladen, Jazz, Blues, Rock, Chansons, Klezmer oder Irish Folk. Der Eintritt für diese Veranstaltungen ist frei – die Gagen der Künstler werden mit Spenden der Besucher und Sponsoren finanziert.

 Mit einer interessanten Bewirtung schon vor Beginn der Veranstaltung und während einer längeren Pause sollen Gäste zu Gesprächen untereinander und mit den Künstlern angeregt werden.

Darüber hinaus ist ein großes Open Air Konzert mit verschiedenen Musikgruppen geplant sowie ein Picknickkonzert im Garten des Museums nach dem Vorbild britischer Parkkonzerte, bei denen die Besucher ihre Sitzgelegenheiten und Picknick selbst mitbringen.





 

 

 
     
 

Termine:
 

(Das Programm und die Termine für dieses Jahr stehen noch unter Vorbehalt, da ggf. noch mit Einschränkungen wegen der Corona-Epidemie gerechnet werden muss)

 

Begeisternder Restart bei „Musik im Museum“
Irish Folk im Töpfereimuseum

Besser hätte der Restart der Konzertreihe „Musik im Museum“ nicht laufen können. Ein warmer Sommerabend, viele gutgelaunte Besucher und prächtig aufgelegte Musiker der Gruppe Seisiún, die mit Irish Folk die Zuhörer in der Cafeteria und im Innenhof des Töpfereimuseums begeisterten.
Auch die geforderten 3G Nachweise waren kein Problem und in großer Zahl strömten die Musikbegeisterten zum Museum und schon bald war der Innenraum mit den zugelassenen 100 Besuchern gefüllt. Die Organisatoren hatten aber vorgesorgt und im Innenhof des Museums ein Zelt und Bänke aufgebaut, so dass mehr als 50 Besucher das Konzert durch die geöffneten Fenster verfolgen konnten. So wurde dieser Abend zu einem Musikfest, auf das sich viele so sehr  gefreut haben. Und sie wurden nicht enttäuscht; Seisiún zelebrierte Irish Folk vom Feinsten – fetzige Rhythmen, Balladen, die irische Geschichten erzählten und melancholische Weisen waren eine einzige Liebeserklärung an die grüne Insel.
Und auch den Musikern war die Freude anzumerken, nach mehr als einem Jahr wieder ein Konzert geben zu können und das – nach eigenem Bekunden – vor so einem tollen Publikum. Langanhaltender Applaus und viele Zugaben waren der Lohn für einen wunderbaren musikalischen Abend im Töpfereimuseum.
Und so darf man sich auf das nächste Konzert mit der  Gruppe Dance of Joy mit ihrer unnachahmlichen Klezmer-Musik am 13. November freuen.

 
   

>>  Foto-Impressionen vom Seisiun-Konzert am 3. September

 

 
 
 
 

 

 
 

13. November

 

 

Dance of Joy

 

Das bekannte Klezmer-Musik-Quartett aus Aachen zeigt alle Facetten jiddischer und osteuropäischer  Musik und beweist zudem, dass sich Klezmer und Bach nicht widersprechen müssen.
 


 

 
     
 

               > Zurück zu Veranstaltungen